AMTSBLATT Der Großen Kreisstadt Grimma 

 

 www.grimma.de 10/2019 | 19. Oktober 2019 · 24. Jahrgang
Großbothen feierte „Dorffest 725+“ 

  Großbothen. Ende August feierte Großbothen sein Dorffest, mittlerweile eine schöne Tradition der Vereine und Organisationen. Zum ersten Mal fand auch eine Präsentation der Handwerker und Gewerbetreibenden statt, bei der Vorbereitung war von Zuversicht über sofortige Zustimmung und großer Skepsis eigentlich alles vertreten – Resümee: Es hat Spaß gemacht; wir kommen nächstes Jahr wieder; dann muss noch ein Karussell für die Kinder her - die Kosten können wir, die Betriebe, übernehmen. Aber nun der Reihe nach: Am Freitag war der Jugend-Auftritt der Sportgruppe „Grün–Weiß Großbothen“. Dass dieser ein Höhepunkt wird, war jedem klar, aber was die Übungsleiterinnen mit den Jungen und Mädchen einstudiert haben, verdient höchste Anerkennung und Respekt. Alle waren begeistert, besonders natürlich die Omas und Opas. Die Disco „Reflex“ heizte am Abend so richtig ein. Neben Tanz und Gesprächen am Bierwagen war auch die Kegelbahn rege besucht, viele Gäste aller Altersklassen versuchten sich auf der anspruchsvollen Bahn mit automatischer Kegelaufstellung – eine technische Meisterleistung des Bastlers und ehemaligen Keglers Harald Gänse. Der Samstag begann mit Darbietungen der Jugendfeuerwehrmitglieder, welche voller Stolz an der Spritze standen und mit Schweiß auf der Stirn ihr Können präsentierten. Auf der schon erwähnten Handwerkerschau wurde modernes und althergebrachtes aus dem Sanitär- und Heizungsbereich, Schmiedekunst, Zaunbau und vieles mehr gezeigt. Transporttechnik, landwirtschaftliches Gerät und Bagger standen nicht nur zur Besichtigung, sondern waren zum Anfassen und Probesitzen aufgestellt. Auch die Kenntnisse über den modernen Straßenverkehr konnten aufgefrischt werden. Ob nun Zufall oder doch bewusst, sei dahingestellt, jedenfalls waren die Instrumente der historischen Fußpflege und des Zahnarztes auf einem Tisch platziert. Passend wiederum, der Tisch stand im Zelt der Bilderausstellung „historisches Handwerk und Gewerbe in Großbothen, Kleinbothen & Schaddel“. Diese Ausstellung fand reges Interesse, man kam ins Gespräch und fachsimpelte über abgebildete Personen, Technik und über das Jahr der Aufnahme. Auch Geschichtliches über Betriebe, welche seinerzeit das Leben in unsrem Ort maßgeblich beeinflussten, war zu erfahren. Übrigens konnte sich jeder Besucher an der Auswahl der Bilder für den Bildkalender 2020 „Historisches Handwerk“ beteiligen. Am Nachmittag zogen natürlich die Musiker der „Musikschule Fröhlich“, unter der bewährten Leitung von Andrea Focking, die Besucher in ihren Bann. Es präsentierten sich voller Stolz die jungen Musiker aus der Grundschule, bis die „Profis“ dann die Stimmung mit Welthits anheizten. Bei „Cordula Grün“ schwappte natürlich die Stimmung über, zumal die „Dame“ persönlich anwesend war! Am Abend zur Disco mit H. Rost im Zelt war der Höhepunkt die Line-Dance-Gruppe aus Nerchau. Neben viel Fußball mit Freizeitcharakter hatten auch die Fußballer der Kreisliga ihren Auftritt: Der FSV GW Großbothen gewann gegen Lok Döbeln mit 7:1! Herzlichen Glückwunsch! Am Sonntagvormittag wurde das Dorffest mit einem gemeinsamen Gottesdienst der Ev.-Lutherischen und der Ev.-Freikirchlichen Gemeinde beendet. Ein besonderer Dank gilt allen Mitstreitern, die bei tropischen Temperaturen am Grill, im Bierwagen, am Kuchenbuffet und bei der Zuckerwatte die Gäste bedienten. Dank auch denen, die mit den Kindern bastelten, sie schminkten und sonst für allerlei Unterhaltung sorgten. Ohne die fleißigen Helfer für den Auf- u. Abbau wäre keine Veranstaltung möglich! Auch hier ein großes Dankeschön den „Großbothener Heinzelmännchen“ (denn sie wurden nicht gesehen!).

 Im Auftrag der Organisatoren Udo Pohl,

 Heimatverein Großbothen e.V. 


 


Homepage
Heimatverein Großbothen e.V.